05.12.2017 10:38 | Von: Michelle Marty

4. Rang am Weltcup-Finale

AM vergangenen Samstag, 2. Dezember, war das Spitzenteam des Radsport Altdorf erneut im Einsatz. Nur eine Woche nach dem Grosseinsatz an der Weltmeisterschaft in Dornbirn wollten es Roman Schneider und Dominik Planzer ein letztes Mal wissen und kämpften vorne mit.

Beim Weltcup-Finale trafen sich die besten zehn Teams der Welt gegeneinander. Für das Team um Roman Schneider und Dominik Planzer war dies ein äusserst spezieller Anlass, denn sie spielten ein letztes Mal in dieser Konstellation um eine gute Platzierung. Dominik Planzer spielte ein letztes Mal am vergangenen Samstag und wird nun sein Radballvelo an den Nagel hängen.

Auftakt gelang wunschgemäss

Für die Urner war klar, sie wollen nochmals vorne mitmischen – dies gelang ihnen in ihrer Gruppe auch dementsprechend. Sie konnten gleich zu Beginn gegen die Deutschen Vertreter aus Schiefbahn ein 3:2-Sieg erzielen. Gleich so konnte Schneider/Planzer ihre tolle Leistung auch im zweiten Spiel vollbringen – hier warteten aber gleich die aktuellen Weltmeister aus Stein auf die beiden Urner. Doch sie liessen sich davon gar nicht beirren und konnten ihre Gegner gleich mit 5:3 zurückbinden. Somit waren die Altdorfer bereits auf gutem Kurs für die Finalspiele.

Als weiterer Gegner wartete noch Sulz/Dornbirn: Roman Schneider und Dominik Planzer konnten hier gleich einen klaren 8:3-Sieg herausholen. Somit war Altdorf bereits qualifiziert für die Finalspiele, doch als letzter Gegner der Gruppenphase wartete noch Höchst II auf Schneider/Planzer. Hier wollten sie unbedingt nochmals ein Sieg erreichen, damit sie lediglich gegen den zweitplatzierten der zweiten Gruppe antreten musste. Nach langem hin und her lief dieses letzte Gruppenspiel jedoch nicht wunschgemäss und sie mussten eine knappe 1:2-Niederlage gegen Höchst II in Kauf nehmen.

Spannende Finalspiele

Roman Schneider und Dominik Planzer konnten sich somit mit dem 2. Rang in der Gruppe 1 für die Finalspiele qualifizieren – lediglich Höchst II schaffte den Sprung vor die Urner. In der zweiten Gruppe konnte sich Höchst I, die Vizeweltmeister, und Obernfeld für die Finalspiele qualifizieren. Nun war die Aufgabe für Schneider/Planzer klar, denn sie müssten Höchst I schlagen um den Final zu erreichen. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und es gab viele Chancen auf beiden Seiten. Die Altdorfer zeigten ein tolles Zusammenspiel und konnten sich viele Chancen erarbeiten. Doch ein weiteres Mal lag es etwas an der Chancenauswertung – zudem kamen noch einige Fehler dazu, welche die Österreicher sich gleich zu Gute machten. Somit mussten sich die Urner geschlagen geben gegen Höchst I (4:5).

Trotz einer tollen Partie reichte es erneut nicht ganz und somit gab es für sie nur noch das Spiel um Platz 3. Hier wartete dann der Gegner aus Obernfeld – doch auch hier ging es Roman Schneider und Dominik Planzer nicht ganz auf und sie mussten die Partie erneut knapp mit 3:4 aus der Hand geben. Für das Team Roman Schneider, Dominik Planzer, Coach Christian Bär und Trainer Thomas Marty resultierte somit der 4. Schlussrang. Etwas enttäuscht zeigten sie sich über den 4. Schlussrang, doch in diesem starken Feld mit den besten Teams weltweit konnten sie mit ihrer tollen Leistung sehr zufrieden sein. Gewonnen hatte dieses Turnier Höchst I vor Höchst II.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.