05.03.2018 08:04 | Von: Michelle Marty

Schneider/Looser sind Cupsieger 2018

Am Samstag, 3. März, fand in der Radsporthalle in Altdorf eine geschichtsträchtige Sensation in der Altdorfer Vereinsgeschichte statt. Denn alle drei Altdorfer Teams schafften es in die Finalrunde und klassierten sich am Ende auf den Rängen 1, 3 und 4 von den insgesamt acht Teams. Zwei Urner Teams werden die Schweiz bei Weltcups vertreten.


Podest Schweizercup 2018

NLB-Team gelingt Sensationelles

Beda Planzer und Fabian Hauri konnten sich nach dem vergangenen Jahr erneut für den Schweizer Cupfinal qualifizieren – sie waren das einzige NLB-Team und konnten in den Vorrunden bereits einige NLA-Gegner hinter sich lassen. Bereits der Auftakt gelang Planzer/Hauri fulminant. Gegen ihre Vereinskollegen, Altdorf I (Schneider/Looser) konnten sie ein tolles 3:3-Unentschieden herausholen. Und diesen Schub nahmen sie auch gleich in die zweite Partie gegen Mosnang. Auch dieses Team spielt bei der aktuellen Meisterschaft der NLA ganz vorne mit, doch dadurch liessen sich Beda Planzer und Fabian Hauri nicht beirren. Sie behielten ihr ruhiges und sehr abgeklärtes Spiel beieinander und konnten bereits im frühen Spielverlauf mit zwei Toren in Führung gehen. Doch durch zwei unachtsame Fehler der Urner konnte Mosnang wieder zum 2:2 ausgleichen. Nach der Pause waren die beiden Altdorfer wieder sehr achtsam und wollten den Spiess erneut umdrehen – das gelang ihnen dann auch. Fabian Hauri brachte tolle Schüsse auf das Tor und Beda Planzer behielt im Tor stets die Ruhe und konnte dieses auch noch rein halten für die zweite Hälfte. Zum Schluss gelang Altdorf das 3:2 und diese Führung liessen sie sich nicht mehr nehmen. Somit standen die beiden Urner bereits fest für die Finalspiele. Doch auch im letzten Gruppenspiel zeigten Planzer/Hauri erneut eine tolle Leistung und konnten auch gegen ihre letzten Gegner der Gruppe 1 Punkte gewinnen. Sie siegten gegen Frauenfeld gleich klar mit 6:2.

Somit sicherte sich das NLB-Team die Qualifikation für die Finalspiele, knapp hinter Altdorf I. In den Finalspielen war dann der erste Gegner der Favorit für den Cupsieg – Pfungen. Hier konnten Beda Planzer und Fabian Hauri sehr gut mithalten und konnten dem Team die Stirn bieten. Doch irgendwann schlichen sich dann Fehler auf Urner Seite ein und Pfungen nutzte diese ohne zu zögern aus. Zum Schluss verlor Altdorf NLB das Spiel mit 0:5. Das letzte Spiel war dann noch gegen Altdorf II (Zotter/Marty). Dieses Spiel begann äusserst ausgeglichen und man merkte, dass sich diese vier Spieler in- und auswändig kannten. In der Pause stand immer noch 0:0, doch dann gelang Zotter/Marty der Führungstreffer und kurze Zeit später noch der zweite Treffer. Somit mussten Beda Planzer und Fabian Hauri ihr letztes Spiel mit 0:2 hingeben. Doch für sie war dieser Tag durch und durch ein tolles Ereignis – Das NLB-Team vom Radsport Altdorf schaffte es an diesem Tag unter die besten vier Teams der Schweiz und konnte somit grosse Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Zotter/Marty spielen Weltcup-Turniere

Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty waren in der Gruppe II vertreten und trafen zu Beginn gleich auf Möhlin. Dieser etwas unberechenbare Gegner konnte gar mit 1:0 in Führung gehen gegen die Urner. Doch in der zweiten Hälfte liessen sich dies die Urner nicht lange bieten und übernahmen das Zepter. Zotter/Marty zeigten sich sehr überlegt und mit einem tollen Zusammenspiel, daraus resultierten viele Chancen, welche sie in Tore umwälzen konnten. Zum Schluss kann man sagen, die Urner hatten ihre Gegner im Griff und konnten sie mit 4:2 besiegen. Somit war bereits der erste Meilenstein gelegt für die Finalspiele – und im zweiten Spiel war klar, wollten die beiden ein weiterer Sieg und sich somit die Qualifikation für die Finalspiele sichern. Gegen Schöftland zu Beginn hatten sie etwas Mühe ins Spiel zu finden und konnten bis zur Pause lediglich mit 1:0 in Führung gehen. Zwar wurde Schöftland kaum gefährlich, jedoch waren die Chancen auf Urner Seite eher rar. Doch dann in der zweiten Hälfte lief es rund für Zotter/Marty und konnten zum Schluss mit 3:1 das Spiel gewinnen. Im letzten wichtigen Spiel gegen Pfungen ging es darum, wie viele Punkte in die Finalspiele mitgenommen werden. Die beiden ausgeglichenen Teams zeigten eine spannende und sehr impulsive Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Altdorf II brillierte erneut mit einem tollen Zusammenspiel, doch sie konnten nicht ganz an die Toranzahl ihrer Gegner herankommen. Zum Schluss mussten sie die Partie knapp mit 2:3 aus der Hand geben, trotz der Altdorfer-Führung in der Pause (2:1).

Danach wartete zuerst Altdorf I auf Claudio Zotter und Simon Marty. Auch hier sah man grosse Spannung im Spiel und es fielen auch einige Tore. Das Spiel war äusserst ausgeglichen, jedoch passierte Altdorf II einige Fehler, welche Schneider/Looser gleich ausnutzten und Tore erzielten. Zum Schluss endete dieses Spiel zugunsten von Altdorf I mit 5:3. Zotter/Marty zeigten sich etwas enttäuscht, doch kurze Zeit später hiess es schon wieder gegen Altdorf NLB bereit zu sein. Hier ging es dann also um den 3. Schlussrang in diesem Cupfinal und vor allem für Altdorf II auch um den Einzug in den Weltcup-Zirkus. Das Spiel war äusserst ausgeglichen, jedoch fielen nicht viele Tore. Keines der beiden Teams wollte einen Fehler machen und spielten somit relativ zurückhaltend. Bis zur Pause stand es immer noch 0:0. Danach gelang Zotter/Marty dann endlich der so sehr erwünschte Führungstreffer. Kurze Zeit später sogar noch das 2:0. Somit konnte Altdorf II dieses letzte wichtige Spiel noch gewinnen und sicherten sich somit den 3. Schlussrang.

Mit ihrem tollen 3. Schlussrang und der Punkte in der bisherigen Meisterschaft konnten sich Claudio Zotter und Simon Marty zudem für die Weltcup-Turniere qualifizieren – bei welchen nur drei Schweizer Teams teilnehmen können. Dies gelang dem Altdorf II-Duo das erste Mal in ihrer Karriere und somit können die beiden bald noch mehr internationale Radball-Luft schnuppern.

Die Sensation ist perfekt

Roman Schneider und Paul Looser spielen in diesem Jahr ihre erste gemeinsame Saison. Beide konnten bereits mit ihren jeweiligen Partnern mehrere Male den Schweizercup gewinnen. Gelingt dies auch in dieser Kombination? Die Antwort ist Ja – denn sie konnten sich am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum den Cupsieg holen.

Der Auftakt gelang jedoch aus ihrer Sicht nicht ganz wunschgemäss: Gegen das sehr stark aufspielende Urner NLB-Team konnte Schneider/Looser lediglich ein 3:3-Unentschieden herausholen. Doch bereits im nächsten Spiel zeigten sich die beiden äusserst siegeswillig und das Zusammenspiel funktionierte einwandfrei. Gegen Frauenfeld konnte Altdorf I bis zur Pause mit 4:0 in Führung gehen. Bis zum Ende des Spiels gelang ihnen gar noch das 10:0. Nach dieser Machtdemonstration war die Ausgangslage klar – Gegen Mosnang muss ein Unentschieden oder ein Sieg her, ansonsten heisst es für Roman Schneider und Paul Looser Endstation. Diese Aufgabe wussten die Urner sehr gut zu meistern. Sie hatten ihre Gegner aus Mosnang stets im Griff und liessen ihnen nicht viel Platz – im Gegenzug konnten die Altdorfer tolle Chancen herausspielen und sich somit etwas absetzen. Zum Schluss gelang Schneider/Looser der 5:2-Sieg gegen Mosnang und somit auch die Qualifikation für die Finalspiele.

Tolle Schlusspartien

Im ersten Finalspiel traf Altdorf I dann gegen Altdorf II – diese konnten sie mit 5:3 besiegen. Somit wartete nun nur noch der Favorit aus Pfungen auf Roman Schneider und Paul Looser. Die Ausgangslage war für die beiden auch klar – bei einem Unentschieden oder einer Niederlage gewinnt Pfungen den Cup, bei einem Sieg jedoch die Urner. Die Partie begann äusserst spannend und auch die gesamte Stimmung in der Halle war kaum zu übertreffen. Das erste Tor gelang Paul Looser durch einen Freistoss aus vielversprechender Distanz. Kurze Zeit später konnten sie dann auch das 2:0 erzielen, was zugleich der Pausenstand bedeutete. In der zweiten Hälfte zeigten sich dann die Altdorfer von ihrer besten Seite – stets abgeklärt, mit einem tollen Zusammenspiel und tollen Chancen. Paul Looser konnte den Zürchern einige Bälle abluchsen und machte ihnen das Leben schwer, auch Roman Schneider liess kaum einen Ball neben sich ins Netz fliegen. Zum Schluss siegte Altdorf I gegen Pfungen äusserst klar mit 5:1 und kann sich als Cupsieger 2018 feiern lassen.

Altdorfer Weltcup am 28. April

Altdorf I und Altdorf II werden mit Pfungen die Schweiz an den verschiedenen Weltcups in der ganzen Welt vertreten, einer davon wird auch in Altdorf stattfinden. Am 28. April ist es soweit: Mit dabei sind Roman Schneider und Paul Looser, Claudio Zotter und Simon Marty sowie mit der Wildcard des Veranstalters auch Beda Planzer und Fabian Hauri.


Beda Planzer, Paul Looser, Roman Schneider, Simon Marty, Claudio Zotter, Fabian Hauri

 

 


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.