30.04.2018 08:52 | Von: Michelle Marty

Tolle Ausbeute für Altdorfer Teams

Am vergangenen Samstag, 28. April, fand in der Altdorfer Radsporthalle das Weltcup-Turnier statt. Mit dabei waren äusserst namhafte Teams, welche den ganzen Tag lang spannende Partien zeigten. Darunter waren auch drei Teams vom Radsport Altdorf.

Zum einen Roman Schneider und Paul Looser, Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty und zuletzt noch das NLB-Team Beda Planzer und Fabian Hauri, welches die Wildcard des Veranstalters erhielt. Diese drei Teams machten es ihren Gegnern nicht leicht einfach so vorbeizuziehen. Am Ende verpassten gar zwei Teams knapp das Finalspiel. Roman Schneider und Paul Looser schafften es mit einer tollen Leistung auf den 3. Rang, Altdorf II auf den tollen 4. Schlussrang. Planzer/Hauri beendeten diesen internationalen Einsatz mitten in der Radball-Elite auf dem sensationellen 6. Rang.

Altdorf I mit 2. Gruppenrang

Roman Schneider und Paul Looser waren in der Gruppe 2 an der Reihe – bei ihrem Auftaktspiel trafen sie dabei gleich auf Altdorf III mit Beda Planzer und Fabian Hauri. Lange Zeit blieb dieses Spiel torlos, bis dann Altdorf I die 1:0-Führung erzielen konnte. Nach der Pause konnte Schneider/Looser dann noch weitere zwei Treffer erzielen und konnten sich somit ihren ersten Sieg sichern. In ihrem zweiten Spiel traf Altdorf I dann auf den französischen Vertreter aus Dorlisheim: Zu Beginn hatten die Urner das Spiel gut im Griff und konnten bis zur Pause mit 3:0 in Führung gehen. Doch dann wollte es bei Schneider/Looser nicht mehr wirklich rund laufen und die Franzosen nutzten ihre Chancen und kamen immer näher heran. Doch den Sieg liessen sich Roman Schneider und Paul Looser dann nicht nehmen und gewannen dieses Spiel mit 4:3. Als nächstes wartete dann der Gegner Svitavka aus Tschechien. Nach 7 Minuten führten die Urner mit 3:1 – in der zweiten Hälfte ging es dann nicht anders weiter und sie konnten einen klaren 7:3-Sieg einfahren. Im letzten Gruppenspiel von Altdorf I liess dann noch Höchst II auf sich warten – sicherlich einer der Favoriten für den Sieg. Es war also eine spannende Partie garantiert. Das Spiel ging sehr ausgeglichen von statten und in der Pause lag Höchst II nur knapp in Front (2:1). Doch davon liessen sich die Urner nicht beirren und erspielten sich Chancen um Chancen. Bis zum Ende wollte es dann aber nicht aufgehen und sie mussten dieses Spiel mit 3:5 aus der Hand geben.

Mit dieser letzten Niederlage lag nun Altdorf I auf dem 2. Gruppenrang hinter Höchst I und qualifizierten sich somit für die Finalspiele. Nun mussten Roman Schneider und Paul Looser gegen die Gruppensieger der Gruppe 1 antreten – dies war Höchst I. In der Partie gegen die aktuellen Vize-Weltmeister ging es rasant zu und her und es vielen vor allem in der ersten Hälfte viele Tore. Nach 7 Minuten lagen die Österreicher mit 5:3 in Führung, doch die Urner liessen sich nicht beirren und kämpften wacker weiter. Doch es wollten einfach nicht genügend Tore fallen – Somit endete diese Partie mit 4:6. Für Schneider/Looser hiess das Endstation und es stand lediglich noch die Partie um Platz 3 an. Hier trafen sie auf Altdorf II – diese konnten sie dann zum Ende mit 4:1 gewinnen und somit dieses Turnier auf dem tollen 3. Rang beenden.

Altdorf II schafft es in die Finalspiele

Für Claudio Zotter und Simon Marty war dies eine neue Situation – sie nahmen zwar auch schon an Weltcup-Turnieren teil, jedoch nur dank der Wildcard des Veranstalters. Nun waren sie inmitten der internationalen Spitze angekommen. Ihre erste Partie in diesem Turnier war dann gegen das Team aus Hongkong – dieses konnten sie klar für sich entscheiden mit 7:0. Dann kam bereits ein sehr wegweisendes Spiel, nämlich gegen die aktuellen Weltcup-Leader aus Obernfeld. Hier konnten die Urner das Zepter an sich reissen und übernahmen die Überhand des Spiels. Doch die Deutschen kamen auch immer wiedermal gefährlich vor das Tor. In der Pause stand es 2:2 – in der zweiten Hälfte konnten die Urner dann mehr Abschlüsse auf das Tor erzielen und gewannen zum Schluss mit 5:3. Im dritten Gruppenspiel trafen sie dann bereits auf einen der Favoriten – Höchst I. die aktuellen Vizeweltmeister gewannen dieses Spiel resultatmässig zwar äusserst klar mit 8:1, jedoch wiederspiegelte dieses Resultat das Spiel nicht wirklich. Die Urner waren stets bemüht das Spiel zu machen und Tore zu erzielen, doch diese vielen nur für die Österreicher. Im letzten Spiel gegen Brünn ging es dann noch darum, ob die Urner sich für die Finalspiele qualifizieren können. Die Urner starteten gut und konnten bis zur Pause mit 2:1 in Führung gehen. Doch die Tschechen wurden ab und zu auch gefährlich und konnten ihre wenigen Chancen ausnutzen. Zum Schluss gab es in dieser Partie ein 3:3-Unentschieden, was für Claudio Zotter und Simon Marty die Finalqualifikation bedeutete.

Altdorf II erreichte somit den tollen 2. Gruppenrang hinter Höchst I. Somit traf Zotter/Marty im Halbfinale auf Höchst II. Diese Partie war dann auch wiederum sehr spannend und die Altdorfer machten den Österreichern das Leben etwas schwer – vor allem zu Beginn. In der Pause lag Höchst II lediglich mit 2:1 in Führung. In der zweiten Hälfte schlichen sich dann kleine Fehler in das Urner Spiel und diese wussten die Gegner gekonnt auszunutzen. Am Ende verloren Claudio Zotter und Simon Marty in einer guten und spielerisch gesehen sehr ausgeglichenen Partie mit 2:6. Somit war auch für sie hier Endstation und es wartete nun noch das Spiel gegen Altdorf I um Rang 3. Dieses verloren sie dann aber und sicherten sich somit den tollen 4. Schlussrang in diesem Top-Teilnehmerfeld.

Altdorf III macht den Spitzenteams Mühe

Der erste Weltcup überhaupt war es dann für das Team um Beda Planzer und Fabian Hauri – sie nahmen zum ersten Mal an einem Weltcup-Turnier teil. Dank der Wildcard des Veranstalters war das NLB-Team vom Radsport Altdorf mitten in den Top-Teams vertreten. Planzer/Hauri brillierte ein weiteres Mal in der Spitzenklasse und machte somit auch international auf sich aufmerksam.


Die erfolgreichen Altdorfer Teams v.l.n.r. Altdorf III, Altdorf I, Altdorf II

Am letzten Samstag starteten sie zwar mit einer 0:3-Niederlage gegen Altdorf I in das Turnier doch bereits im zweiten Spiel konnte Planzer/Hauri dann ihr Können unter Beweis stellen. Gegen Svitavka zeigte Altdorf III eine äusserst konstante und überzeugende Leistung. Zur Pause führten sie mit 3:1. Das Spiel hatten die Urner im Griff und konnten dann zum Schluss mit 5:3 gewinnen. Somit konnten sie bereits einen Gegner aus dem Weg räumen. Weiter ging es dann gegen Dorlisheim – dieses Spiel war eine spannende Angelegenheit und Beda Planzer und Fabian Hauri konnten sich tolle Chancen erarbeiten. In der Pause stand es dann 2:1 für Altdorf III. In der zweiten Hälfte fielen dann nicht mehr viele Tore, die Franzosen kamen aber sehr nahe und es wurde eine hitzige Sache. 2:2 stand es zwischenzeitlich – die Urner konnten dieses Resultat dann über die Zeit retten und sich somit einen weiteren wichtigen Punkt sichern. Im letzten Gruppenspiel traf Altdorf III dann noch auf Höchst II – das Favoritenteam hatte Mühe gegen die Urner und konnten nur wenige Treffer erzielen. Beda Planzer und Fabian Hauri machten den Österreichern wortwörtlich das Leben etwas schwer. Zur Pause stand es 2:2. Langsam wurden die Österreicher gegen das NLB-Team nervös und sie kamen an Tormann Beda Planzer kaum vorbei. Zum Schluss schlichen sich dann kleinere Fehler ein bei den Urnern und somit gewann Höchst II dann doch noch diese Zitterpartie.

Planzer/Hauri mit sensationellem 6. Schlussrang

Vor Ende der Gruppenphase stand noch ein Penaltyschiessen zwischen Dorlisheim und Altdorf III an, da beide Teams gleich viele Punkte hatten. Dieses konnten die Urner sicher für sich entscheiden. Beda Planzer und Fabian Hauri konnten alle ihre Treffer versenken und Beda Planzer konnte gar noch die meisten Bälle der Franzosen abwehren. Somit lagen die Urner nun auf dem 3. Rang in ihrer Gruppe hinter Höchst II und Altdorf. Für sie ging es somit noch um das Spiel um Platz 5. Hier trafen sie dann noch auf Obernfeld (D). In einer spannenden und ausgeglichenen Partie konnten sich dann zum Schluss die Deutschen knapp mit 5:4 gegen die Urner durchsetzen. Doch trotz allem können Beda Planzer und Fabian Hauri mit ihrer Leistung inmitten der Weltspitze äusserst zufrieden sein. Von den insgesamt zehn Teams erreichten sie den 6. Schlussrang.

Tabelle:

1. Höchst I, 2. Höchst II, 3. Altdorf I, 4Altdorf II, 5. Obernfeld, 6. Altdorf III, 7. Dorlisheim, 8. Brünn, 9. Svitavka, 10. Hong Kong


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.