09.10.2017 13:14 | Von: Michelle Marty

Zwei Urner Teams kämpfen um Meistertitel

Am vergangenen Samstag, 7. Oktober, fand in der Radsporthalle vom Radsport Altdorf der erste Final der NLA-Schweizermeisterschaft statt. Beide Urner NLA-Teams kämpften dabei um den allesentscheidenden Finaleinzug.

Altdorf I mit Roman Schneider und Dominik Planzer stiegen gleich mit 3 Bonuspunkten in diesen ersten Final ein, lediglich einen Punkt hinter Pfungen. Auch Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty konnten sich einen Bonuspunkt für diesen ersten Final sichern und hatten somit schon einen kleinen Grundstein gelegt für den Finaleinzug.

Den Auftakt in diesen Radball-Tag machten einmal nicht die Urner Teams im Spiel gegeneinander, sondern Pfungen und Liestal, da sich Pfungen als bestes Team für diesen ersten Final qualifizierte. Doch im zweiten Spiel trafen dann die Urner aufeinander. Roman Schneider und Dominik Planzer, Altdorf I, drückte dem Spiel bereits zu Beginn den Stempel auf und konnte nach 7 Minuten bereits mit 4:1 in die Pause gehen. Auch in der zweiten Hälfte konnte Altdorf II nicht wirklich gefährlich werden und somit sicherten sich Schneider/Planzer gleich ihre ersten 3 Punkte. Im zweiten Spiel gegen Möhlin hatte Altdorf I dann grosse Mühe ins Spiel zu finden. Sie konnten zwar das erste Tor der Partie erzielen, doch daraufhin wussten die Aargauer eine Antwort und konnten bis zur Pause gar mit 2:1 in Führung gehen. Die Pausenansage von Christian Bär und Thomas Marty mussten also Wirkung zeigen und das geschah dann in der zweiten Hälfte auch: Einige Chancen konnten sich die Urner erzielen, aber torreich abschliessen konnten sie immer noch nicht. Nach einigen Minuten fiel dann der erleichterte Ausgleichstreffer. Kurz darauf konnten die Urner dann noch einen Freistoss zum 3:2 verwerten. Dies war dann der klare Befreiungsschlag. Zum Schluss konnten Roman Schneider und Dominik Planzer gegen Möhlin mit 5:2 gewinnen.

Altdorf I mit Mühe

Auch im dritten Spiel wollte es für Schneider/Planzer noch nicht wirklich rund laufen – dabei war der Gegner aus Oftringen sehr gefährlich. Lange Zeit blieb diese Partie torlos und ausgeglichen. Doch es gab schon in der ersten Hälfte grosse Diskussionen auf Seite von Oftringen – ein Spieler erhielt in den ersten 7 Minuten gar eine gelbe Karte. In der zweiten Halbzeit konnten dann die Aargauer durch einen Eckball in Führung gehen. Kurze Zeit später gelang ihnen sogar das 2:0. Nun mussten die Urner wieder aufdrehen – dies gelang dann auch Wunschgemäss und sie konnten zum 1:2 verkürzen. Anschliessend gar noch zum 2:2. Roman Schneider und Dominik Planzer waren nun etwas in Fahrt gekommen und konnten gleich vorbeiziehen (3:2). Doch auch in der zweiten Hälfte gab es erneut grosse Diskussionen auf der Seite von Oftringen und der Spieler erhielt daraufhin gar noch die zweite gelbe Karte. Somit wurde dieses Spiel vorzeitig beendet und Altdorf I gewann dieses Spiel mit 5:0. Danach wartete der Gegner aus Liestal auf die Urner. Liestal qualifizierte sich als sechstes Team für diesen Final und somit war Altdorf I klar der Favorit. Dieser Favoritenrolle wurde Schneider/Planzer auch gerecht und konnten früh schon dieses Spiel in den Griff bekommen. Tore um Tore fielen auf Urner Seite und schlussendlich konnte Altdorf I klar mit 11:3 gegen Liestal siegen.

Unentschieden gegen Pfungen

Das letzte Spiel von Roman Schneider und Dominik Planzer war dann noch gegen Pfungen – die Zürcher qualifizierten sich als bestes Team für diesen ersten Final. Altdorf I wollte in diesem Spiel nochmals abrechnen von der letzten Niederlage gegen Pfungen. Doch das erste Tor gab es für die Zürcher – es dauerte aber nicht lange und Schneider/Planzer zogen nach. Kurz vor der Pause gelang gar noch die 2:1-Führung aus Urner Sicht und die Radsporthalle bebte. In der zweiten Halbzeit gelang dem Radsport Altdorf erneut ein fulminanter Start und sie konnten gar zum 4:1 erhöhen. Doch Pfungen liess sich noch nicht unterkriegen und kämpfte sich wieder auf das 3:4 heran. 10 Sekunden vor Schluss schafften die Zürcher gar noch den 4:4-Ausgleich. Dieses Unentschieden spielte aber aus Altdorfer Sicht keine grosse Rolle mehr, da sich Altdorf I vor diesem Spiel bereits als bestes Team vom heutigen Tage herauskristallisierten. Roman Schneider und Dominik Planzer können somit in zwei Wochen als bestes Team an den Start gehen und von 3 Bonuspunkten profitieren.

Altdorf II mit toller Leistung

Claudio Zotter und Simon Marty konnten sich nach der 3:6-Niederlage gegen ihre Vereinskollegen rasch wieder erholen und trafen anschliessend gleich auf Pfungen. Dieses Spiel konnte von Spannung kaum überboten werden, denn es war ein hin und her – vier Minuten bleibt die Partie gar torlos. Danach konnte Pfungen den ersten Treffer erzielen. Doch vor der Pause konnten Altdorf II noch mit einem wunderschön ausgeführten Freistoss zum 1:1 ausgleichen. Nach der Pause ging es weiter und es blieb spannend. Die Urner konnten dann den Führungstreffer erzielen, doch gleich im Gegenstoss glichen die Zürcher wieder aus. Darauf liess sich aber Zotter/Marty nicht sitzen und zeigten Radball vom Feinsten: Sie schafften die 3:2-Führung. Kurz vor Schluss gelang ihnen gar noch der allesentscheidende 4:2-Treffer. Somit schafften Claudio Zotter und Simon Marty gleich mit der zweiten Partie einen sehr wegweisenden und äusserst wichtigen Sieg über das Topteam aus Pfungen. Die darauffolgende Partie gegen Liestal war wiederum sehr wichtig – denn Liestal ist ein Team, dass auch etwas um den Finaleinzug bangen musste. Das Spiel stellte sich als ausgeglichen heraus und beide Teams zeigten eine tolle Leistung. Altdorf II gewann etwas die Überhand und konnte bis zur Pause mit 2:1 in Führung gehen. In der zweiten Hälfte fielen dann deutlich weniger Treffer – in der Mitte folgte dann der 2:2-Ausgleich aus Sicht von Liestal. Altdorf II war noch gewillt den Führungstreffer zu erzielen, doch konnten nicht mehr zu viel Risiko eingehen. Zum Schluss galt es noch das Unentschieden über die Zeit zu bringen und einen weiteren wichtigen Punkt zu sichern mit einer tollen Urner Leistung.

Altdorf II mit souveränem Auftritt

Auch im vierten Spiel von Claudio Zotter und Simon Marty wäre ein Sieg oder zumindest ein Unentschieden wirklich wichtig, da auch Möhlin ein Wackelkandidat für den Finaleinzug ist. Diese Aufgabe war für Altdorf II klar und sie waren auch gewillt diese zu realisieren – Dies gelang ihnen auch mit Bravour. Den ersten Treffer konnten zwar die Aargauer erzielen, doch Zotter/Marty zogen kurze Zeit später gleich wieder nach. Dann erneut den Führungstreffer von Möhlin. Doch auch darauf konnten die Urner reagieren und gleich das 2:2 erzielen – sie schafften gar noch den Führungstreffer vor der Pause (3:2). In der zweiten Hälfte wollte Altdorf sich diese Führung nicht mehr nehmen lassen und konnten gleich noch zum 4:2 erhöhen. Am Ende sicherte sich Altdorf II einen tollen 5:3-Sieg gegen Möhlin und waren nun bereits für den Final in zwei Wochen qualifiziert.

Knappe Entscheidung gegen Oftringen

Doch auch im letzten Spiel wollten sich die Urner nochmals von ihrer besten Seite zeigen und hatten Tabellenmässig gar noch um den 2. Rang zu kämpfen. Der Gegner erwies sich aber als zäh und konnte gleich mit 1:0 in Führung gehen. Doch Zotter/Marty konnten gegen Oftringen kurze Zeit später wieder ausgleichen. Es gelang ihnen gar noch der 2:1-Führungstreffer. Kurz vor der Pause hatte dann Oftringen noch einen Freistoss aus vielversprechender Position zu Gute – dieser verwerteten sie zum 2:2-Pausenresultat. Doch Altdorf II blieb weiter dran und zeigten eine geniale Partie: Dies wurde durch die 3:2-Führung erneut honoriert. Aber auch Oftringen kämpfte um wichtige Punkte und konnte wieder ausgleichen. Zum Schluss hatte dann Oftringen das bessere Ende für sich und konnten diese knappe und sehr ausgeglichene Partie mit 5:4 gewinnen. Claudio Zotter und Simon Marty konnten sich insgesamt 8 Punkte in diesem ersten Final sichern und qualifizierten sich somit als viertes Team für den allesentscheidenden Final am 21. Oktober.

Die Ausgangslage in Lichtensteig wird also wie folgt sein: Altdorf I startet mit 3 Bonuspunkten in diesen Final, Oftringen mit 2, sowie Pfungen mit 1 Bonuspunkt. Auch Altdorf II und Liestal werden mit dabei sein, doch diese zwei Teams müssen ohne Bonupunkte auskommen.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.