14.11.2016 10:41 | Von: Michelle Marty

5. Rang beim Weltcup-Finale

Am vergangenen Samstag, 12. November, trafen sich in Winterthur die besten Radball-Teams der Welt. Zwischendrin die Urner vom Radsport Altdorf: Roman Schneider und Dominik Planzer konnten gar als Titelverteidiger in dieses Turnier starten.


Zu Beginn wurde in zwei Gruppen die Vorrunden-Spiele ausgetragen – dabei waren die Altdorfer in einer sehr starken Gruppe, wo neben ihnen (CH-Meister) noch der österreichische und zugleich noch der deutsche Meister mit dabei war. Diese Teams wurden aufgrund der Gesamtrangliste der verschiedenen Weltcups zusammengestellt.

Gute Partie gegen Deutschen Meister

In der Gruppe von Schneider/Planzer war also Höchst I (österreichischer Meister), Stein (deutscher Meister), Dornbirn (A) und zum Schluss noch das beste Asiatische Team Osaka (Japan). Beim ersten Spiel erwarteten die Urner gleich eines der Favoriten-Teams aus Stein. Die Urner spielten ruhig und sehr kontrolliert und konnten bald schon durch einen Penalty mit 1:0 in Führung gehen – doch es dauerte nicht lange und Stein zog nach, sie zogen gar an Schneider/Planzer vorbei. Kurz vor der Pause gelang den Altdorfern dann noch der wichtige Ausgleich zum 2:2. Nach der Pause konnte dann Altdorf wiederum in Führung gehen durch einen tief ausgeführten Eckball. Dann ging das Spiel aber weiter und Stein glich wieder aus. Roman Schneider und Dominik Planzer konnten dann nochmals durch einen tief ausgeführten Eckball das 4:3 erzielen. Doch auch hier glich Stein wiederum aus. Zum Schluss gelang den Urnern dann noch das endgültige 5:4 – wiederum durch einen Eckball. In dieser Partie zeigten Schneider/Planzer von Anfang an, dass sie bereit waren und zeigten ein tolles Spiel.

Zweites Spiel gegen Weltmeister

Dann wartete auch schon der österreichische Meister auf die beiden Altdorfer: Höchst I. Ihnen gelang dann auch schon früh den Führungstreffer, aber die Urner liessen sich davon nicht beirren. Sie schafften den Ausgleich: Höchst konnte einen Eckball ausführen, der Ball spickte dann vom Rad von Roman Schneider direkt in das österreichische Tor (1:1). Vor der Pause gelang Höchst dann  nochmals einen Führungstreffer. Nach der Pause ging es ähnlich ausgeglichen weiter: Durch einen Abstauber konnte Höchst unglücklicherweise ihre Führung gleich ausbauen. Doch im Gegenzug zogen die Urner nochmals nach (3:2). Doch dann konnte Schneider/Planzer keine ihrer zahlreichen Chancen mehr verwerten – die Österreicher im Gegenzug konnten noch zweimal einen Treffer erzielen. Somit musste der Radsport Altdorf dieses Spiel mit 2:5 aus der Hand geben. Die Urner konnten sich in diesem Spiel zwar viele Chancen erarbeiten, doch haderten sie etwas mit dem Abschluss.

Im dritten Spiel warteten dann die asiatischen Vertreter von Osaka. In diesem Spiel war es eine äusserst klare Sache – bis zur Pause konnte Altdorf mit 6:1 in Führung gehen. Bis zum Ende konnten sie dann nochmals auf 9:2 erhöhen.

Mit Mühe im letzten Gruppenspiel

Im letzten Spiel der Gruppenphase hatten Roman Schneider und Dominik Planzer etwas die Zähne auszubeissen – gegen das sicherlich niedriger eingestufte Team aus Dornbirn hatten die Urner Mühe ins Spiel zu finden. Die Österreicher konnten den ersten Führungstreffer erzielen, durch einen Eckball konnten dann aber die Urner wieder nachziehen. Anschliessend gelang ihnen sogar der Führungstreffer. Doch Dornbirn liess nicht nach, konnte ausgleichen und in der letzten Sekunde der ersten Halbzeit gar noch in Führung gehen (3:2). In der zweiten Hälfte hatte Schneider/Planzer weiter Mühe sich richtige Chancen zu erarbeiten und die Abschlüsse waren eher zaghaft – dies wurde dann auch zugleich bestraft, denn Dornbirn gelang gar noch das 4:2. Die Urner kämpften wacker weiter, doch sie konnten kein richtiges Zusammenspiel mehr aufbauen und somit verloren sie dieses wichtige Spiel.

In der zweiten Gruppe sicherte sich Höchst I den ersten Platz in der Gruppe mit vier Siegen. Dahinter lagen gleich drei Teams (Stein, Altdorf und Dornbirn) mit jeweils 6 Punkten – somit entschied hier das Torverhältnis, wer sich den zweiten Platz für die Finalspiele sichert: Stein hatte dabei das beste Torverhältnis. Roman Schneider und Dominik Planzer mussten sich somit mit dem 3. Rang in ihrer starken Gruppe zufriedengeben. Im Rangspiel traf Altdorf dann auf Pfungen, wobei es um den 5. Schlussrang ging. In der Gruppe 1 zogen Höchst II und Winterthur in die Finalspiele.

Spiel um Platz 5

Das Spiel war äusserst spannend – in der ersten Hälfte gab es auf beiden Seiten Chancen, aber niemand konnte diese in ein Tor ummünzen. Nach der Pause wurden dann die Urner überlegen und konnten in Führung gehen. Sie konnten sogar gleich noch zum 3:0 erhöhen. Doch die Zürcher waren noch da, denn daraufhin gaben sie wieder eine Rückmeldung: sie konnten zum 2:3 aufschliessen. Schneider/Planzer gelang daraufhin aber wieder einen Eckball zum 4:2 – kurz vor Schluss gab es nochmals einen Eckball zu Gunsten der Urner und auch diesen konnten sie wieder in ein Tor ummünzen. Somit gewannen Roman Schneider und Dominik Planzer mit 5:2 gegen Pfungen und sicherten sich am Weltcup-Finale den tollen 5. Schlussrang. Den Sieg sicherte sich am Schluss Höchst I knapp vor ihren Vereinskollegen Höchst II. Darauf folgte Winterthur, Stein, Altdorf, Pfungen, Obernfeld (D), Dornbirn, Svitavka und Osaka.

Vorbereitungen für WM laufen

In dieser Woche wird das Urner Spitzenteam um Roman Schneider und Dominik Planzer mit dem Kader ein Trainingslager in Filzbach absolvieren. Mit dabei wird hier auch das Ersatzteam aus Pfungen sein. Weiter werden auch noch einige Spieler vom Radsport Altdorf als Trainingspartner mit von der Partie sein. Von Mittwochabend bis am Freitag wird fleissig trainiert - Anschliessend an diese Trainingstage wird dann am kommenden Wochenende der Nationencup zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz stattfinden. Mit dabei sind hier alle WM-Teilnehmer dieser Nationen sowie auch das jeweilige Radball-Ersatzteam. Der Nationencup findet am Samstag, 19. November, in Hombrechtikon statt.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.