01.10.2019 08:10 | Von: Michelle Marty

6. Rang für Zotter/Marty beim Weltcup

Am vergangenen Samstag, 28. September, fand im deutschen Stemwede ein weiterer Weltcup mit starken Mannschaften statt. Mit dabei auch Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty. Sie wollten hier vor allem auch im internationalen Feld eine gute Platzierung erreichen.


Die beiden Spieler Simon Marty (vorne links) und Claudio Zotter (vorne rechts) mit ihren Fans und Coaches in Deutschland.

Diese schafften sie auch mit dem guten 6. Schlussrang. Der Auftakt war für die beiden Urner gleich sehr hart, denn sie mussten gegen den aktuellen Weltmeister aus Höchst antreten. Doch davon liessen sie sich nicht beirren und konnten ein sauberes Zusammenspiel aufbauen und kamen auch zu vielversprechenden Torchancen. Zur Pause lagen die Österreicher mit 4:0 in Front. Vor allem in der zweiten Hälfte konnten die Urner einige Chancen verwerten und erreichten am Ende gegen den Weltmeister ein 2:7. Anschliessend stand dann bereits ein sehr wegweisendes Spiel gegen Beringen auf dem Plan. Hier spielten Zotter/Marty ihr Spiel und hatten viele Chancen, doch zur Pause lagen die Belgier mit 2:1 in Front. Doch davon liessen sich die Urner nicht beirren und starteten in die zweite Hälfte. In dieser konnten dann die Belgier nicht mehr gross etwas bewirken, da die Urner eine starke Defensive zeigten. Aber auch offensiv funktionierte es wieder aus Urner Sicht. Am Ende gewannen Claudio Zotter und Simon Marty mit 3:2.

3. Rang in der Gruppe I

Daraufhin folgte die Partie gegen das tschechische Team aus Zlin. Zotter/Marty hatten in der Vergangenheit stets Mühe gegen diese Mannschaft – Dies war auch am letzten Samstag nicht anders. Das Spiel begann sehr verhalten und Zlin konnte mit einem etwas glücklichen Treffer mit 1:0 in die Pause gehen. Aber auch in der zweiten Hälfte lief es für Altdorf II nicht rund und sie hatten Mühe ihre Chancen zu verwerten. Doch am Ende hiess es dann das 1:1-Unentschieden über die Zeit zu bringen und einen weiteren wichtigen Punkt zu gewinnen. Zum Schluss folgte dann noch das letzte Gruppenspiel gegen Waldrems. In der ersten Hälfte machten die Urner einige fatale Fehler, welche dann jeweils zu einem Treffer für das deutsche Team führten. Zur Pause stand es somit 3:1 für Waldrems. Aber auch hier war die zweite Halbzeit besser und die Urner traten souveräner und vor allem auch entschlossener auf und konnten zum 2:3 verkürzen. Durch einen Eckball hätten sie gar noch die Möglichkeit gehabt zum Ausgleich, dieser wurde dann aber vom deutschen Torhüter erfolgreich pariert.

Somit sicherten sich Höchst und Waldrems den Einzug ins Finale – Altdorf lag mit 4 Punkten gleich auf mit Zlin, somit kam es am Ende der Gruppenphase noch zum 4-Meterschiessen zwischen diesen beiden Teams. Hier begann es für die Urner etwas enttäuschend, denn sowohl Simon Marty als auch Claudio Zotter verschossen den ersten Penalty, aber auch die Tschechen konnten zu Beginn nur einen verwerten. Beim zweiten Versuch gelang es dann bei den Urnern und sie verwerteten beide ihren Schuss. Claudio Zotter konnte gar noch einen Penalty halten, daher stand es beim Penaltyschiessen am Ende 2:1. Somit belegte das Team vom Radsport Altdorf am Ende den guten 3. Gruppenrang und konnte im Rangierungsspiel um Platz 5 kämpfen.

Ausgeglichenes Spiel gegen Dorlisheim

Im Spiel um Rang 5 wartete das französische Team aus Dorlisheim auf die beiden Altdorfer. Hier konnten die Gegner bereits früh in Führung gehen und auch zur Pause lagen sie gleich mit 3:1 in Führung. Das Spiel war aber äusserst ausgeglichen und die Urner konnten sich gute Chancen erkämpfen. Immer wieder kamen sie näher, doch meist folgte daraufhin auch wieder ein Führungstreffer für Dorlisheim. Zum Schluss endete dieses Spiel äusserst knapp mit 5:4 für Dorlisheim. Trotz allem zeigten Claudio Zotter und Simon Marty eine tolle Leistung und vor allem ein sehr gutes Zusammenspiel – Lediglich bei den Abschlüssen haderte es bei den Urnern etwas.


1. Finalrunde in Altdorf

Jetzt geht es für die beiden NLA-Teams vom Radsport Altdorf gleich Schlag auf Schlag weiter, denn die Entscheidung in der Schweizermeisterschaft naht. Am kommenden Samstag, 5. Oktober, werden sie vor heimischem Publikum beim ersten Schweizermeisterschafts-Final mit dabei sein. Altdorf I mit Roman Schneider und Paul Looser kann dabei von 3 Bonuspunkten profitieren – Lediglich Pfungen kann von einem Punkt mehr profitieren. Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty wird am Samstag mit 2 Bonuspunkten starten. Insgesamt sind noch sechs Teams in Altdorf im Einsatz, doch lediglich fünf Mannschaften schaffen den Sprung in den allesentscheidenden zweiten SM-Final. Weiter geht es am Samstag auch darum, sich eine gute Ausgangslage für den zweiten Final Ende Oktober zu sichern, denn auch hier werden am Ende wieder Bonuspunkte verteilt. In das erste Spiel wird an diesem Samstag um 14.00 Uhr in der Urner Radsporthalle in der Giessenstrasse gestartet.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.