03.09.2019 08:10 | Von: Michelle Marty

Jon Müller ist jüngster Weltcup-Spieler

Am vergangenen Wochenende hatten gleich vier Teams ihren ersten Einsatz nach der Sommerpause. Zum einen die beiden NLA-Teams – Sie waren am Weltcup in Grosskoschen im Einsatz. Weiter spielten Beda Planzer und Fabian Hauri beim internationalen Sarazani Cup in Dorlisheim (F).


Jon Müller und Roman Schneider

Zu guter Letzt waren auch Silvan Betschart und Yannick Fröhlich bei einem internationalen Turnier im Einsatz in Hechtsheim.

Altdorf I mit Ersatzspieler

Die erste NLA-Mannschaft vom Radsport Altdorf musste am letzten Samstag aufgrund einer Verletzung von Paul Looser auf einen Ersatzspieler zählen. Daher spielte Roman Schneider in Grosskoschen mit dem erst 16-jährigen Jon Müller. Der junge Urner ist mit diesem Einsatz beim Weltcup der jüngste Weltcup-Spieler – dabei zeigte er sich von seiner besten Seite. Gemeinsam schafften Roman Schneider und Jon Müller den Sprung auf den tollen 5. Schlussrang. Diese Kombination zwischen Schneider/Müller funktionierte von Anfang an sehr gut. Im ersten Match lagen sie zwar zur Pause noch mit 1:2 im Rückstand, doch zum Schluss konnten sie sich gegen Svitavka II klar mit 5:2 durchsetzen. Danach folgte das Spiel gegen Grosskoschen: Hier lagen die Urner zur Pause wieder mit 0:3 hinten. Am Ende verloren sie dann nur knapp mit 3:4. Anschliessend kam es zum Schweizerduell gegen Mosnang: Hier gewannen Roman Schneider und Jon Müller am Ende mit 3:2. Beim letzten Gruppenspiel warteten dann noch die Weltmeister  aus Höchst auf das Altdorfer Duo. Hier wehrten sich die Urner gut, doch gegen das aktuell beste Team der Welt gab es keine Punkte zu holen (1:8-Niederlage).

Somit erreichten Roman Schneider und Jon Müller in der Gruppe I den 3. Rang. Für Altdorf I kam es somit zum Spiel um Platz 5 – Hier trafen die beiden auf Svitavka I. In der Pause lagen Schneider/Müller erneut im Rückstand, doch die zweite Hälfte lief dann ganz nach dem Geschmack der Urner. Am Ende gewannen Roman Schneider und Ersatzspieler Jon Müller das Spiel mit 4:2 und sicherten sich bei diesem gutbesetzten Weltcup den 5. Schlussrang. Sie mussten sich tabellenmässig lediglich von Höchst I, Stein, Grosskoschen und Zlin geschlagen geben.

Altdorf II mit Schwierigkeiten

Aber auch Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty waren im deutschen Grosskoschen im Einsatz. Für sie lief es jedoch nicht ganz wunschgemäss und sie mussten sich mit dem 9. Schlussrang zufriedengeben. In der Gruppenphase verloren die beiden Urner meist sehr knapp und konnten sich somit keine Punkte erkämpfen. Lediglich gegen den Vize-Weltmeister aus Stein war die Sache relativ klar (1:8). In den Finalspielen trafen die beiden Urner dann auf Svitavka II. Hier fand Altdorf II das erste Mal in ihren Spielfluss und konnten sich klar mit 8:3 durchsetzen. Somit erreichten Claudio Zotter und Simon Marty beim Weltcup in Grosskoschen den 9. Schlussrang.

4. Rang bei Sarazani-Cup für Planzer/Hauri

Auch Beda Planzer und Fabian Hauri waren am letzten Samstag im Einsatz. Sie spielten im französischen Dorlisheim beim internationalen Sarazani-Cup mit. Im ersten Spiel hatten die Urner etwas Mühe und verloren gegen Cronenbourg/Dornbirn mit 3:5. Doch anschliessend fand Planzer/Hauri immer besser ins Spiel und konnten die restlichen drei Partien gewinnen. Somit belegten sie nach der Gruppenphase den 1. Rang. Im Halbfinale trafen die beiden dann auf Dorlisheim – Hier mussten sie sich dann mit 1:4 geschlagen geben. Auch im Spiel um Platz 3 lief es aus Urner Sicht nicht mehr ganz wunschgemäss und sie mussten sich knapp mit 4:5 gegen Krofdorf geschlagen geben. Beda Planzer und Fabian Hauri belegten somit bei diesem internationalen Turnier den guten 4. Schlussrang.

3. Rang für Betschart/Fröhlich

Für Silvan Betschart und Yannick Fröhlich startete es auch wieder nach der Sommerpause – Sie trafen in Hechtsheim auf vier Deutsche Teams beim Heinz-Lemb-Preis 2019. In den ersten vier Spielen lief es für die Urner jedoch nicht ganz wunschgemäss. Gegen Hechtsheim verloren sie knapp mit 4:5. Auch gegen Ginsheim und Plattenhardt mussten die Schweizer Niederlagen in Kauf nehmen. Gegen Schiefbahn konnten sich Betschart/Fröhlich aber wieder in einem guten Spiel mit 6:3 durchsetzen. Somit konnten sich Silvan Betschart und Yannick Fröhlich mit diesen 3 gewonnen Punkten nochmals um Rang 3 antreten: nämlich gegen Schiefbahn. Hier konnten sich die Altdorfer dann äusserst klar mit 14:0 durchsetzen. Somit mussten sie sich in der Tabelle lediglich von Plattenhardt und Ginsheim geschlagen geben.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.