27.08.2018 07:53 | Von: Michelle Marty

Rang 5 und 6 für Urner Radballer

Am vergangenen Samstag, 8. September, galt es für die NLA-Radballer nach der längeren Sommerpause wieder ernst. Gleich beide NLA-Teams vom Radsport Altdorf waren beim Weltcup im Deutschen Krofdorf am Start und kämpften dort gegen die internationale Konkurrenz um Punkte.

Altdorf I mit Roman Schneider und Paul Looser war dabei in der Gruppe 2 anzutreffen. Bei Altdorf II gab es eine kleine Änderung – Claudio Zotter fällt verletzungsbedingt für den Herbst aus, somit spielte Simon Marty mit Beda Planzer. Für Beda Planzer war dies erst der zweite Weltcup-Einsatz, mit seinem Partner Fabian Hauri spielt er in der NLB und konnte letzten Frühling beim Heimweltcup sein Debut im Weltcup-Zirkus geben. Beda Planzer und Simon Marty kämpften in der ersten Gruppe um wichtige Punkte.

Altdorf I mit Startschwierigkeiten

Im ersten Spiel trafen Roman Schneider und Paul Looser auf das Team aus Dornbirn – in die Pause konnten sie sich noch mühevoll mit einem 2:1 retten. Doch anschliessend lief es nicht mehr rund und Dornbirn stellte sich als sehr aufsässig heraus. Zum Schluss endete dieses Spiel mit 2:4 aus Urner Sicht. Nach dieser Niederlage war klar, dass etwas am Spiel geändert werden musste. Daraufhin konnte Schneider/Looser dann gegen Brünn einen 4:2-Sieg erreichen und die ersten Punkte sammeln. Anschliessend an dieses Spiel folgte dann das U23 Team von Svitavka – Hier liessen Roman Schneider und Paul Looser ihren Gegnern nicht viel Spielraum und führten in der Pause mit 4:2. In der zweiten Halbzeit konnten sie diese Führung dann noch zu einem 7:3 ausbauen. Somit konnten sie sich weitere 3 Punkte sichern, jedoch stand als letztes noch der Weltmeister aus Stein auf dem Programm. Hier kämpfte Altdorf I wacker und konnten mit Stein gut mithalten. Zur Pause stand es 2:0 für die Deutschen, jedoch konnten sich auch die Urner gute Chancen herausspielen. Zum Schluss musste Schneider/Looser das umkämpfte Spiel trotz allem mit 1:4 aus der Hand geben. In der Tabelle der Gruppe 2 lagen sie somit hinter Stein (9 Punkte) und knapp hinter Dornbirn (7 Punkte) auf dem 3. Gruppenrang. Damit konnten sie noch um den 5. Schlussrang spielen.

Altdorf II mit gutem Spielfluss

Für Beda Planzer und Simon Marty war dies nun das erste gemeinsame Turnier, doch gleich im ersten Spiel zeigten sie, dass diese Kombination funktionierte. Gegen Sulz-Dornbirn konnten sich die beiden einen klaren 9:2-Sieg sichern. Mit diesem Elan und gutem Gefühl ging es dann auch gegen Svitavka weiter – doch von den erfahrenen tschechischen Spielern liessen sich die beiden nicht aus der Ruhe bringen. Die Urner spielten ihr Spiel durch und durch und konnten zur Pause mit 1:0 in Führung gehen. Nach Wiederanpfiff konnten sie gar das 2:0 erzielen, doch Svitavka zog hier mit 1:2 nach. Dieses brachte Altdorf II dann aber souverän über die Zeit und sicherte sich die nächsten 3 Punkte. Dann folgte das Spiel gegen den Vizeweltmeister aus Höchst: Zur Pause lag Altdorf mit 0:3 im Rückstand – auch in der zweiten Hälfte fielen die Tore fast nur für die Österreicher, aber auch Beda Planzer und Simon Marty konnten sich immer wieder gute Chancen herausspielen, doch es haperte etwas beim Abschluss. Am Ende verlor Altdorf II das Spiel mit 2:7. Im letzten Match ging es dann nochmals um alles oder nichts, denn bei einem Punktegewinn hätte Altdorf II die Finalqualifikation schaffen können. Das Spiel startete sehr ausgeglichen und es war ein Hin und Her – zur Pause konnte Krofdorf mit 1:0 in Führung gehen, doch davon liess sich Planzer/Marty nicht beirren. Bei Altdorf II fehlte dann jedoch etwas die letzte Überzeugung beim Abschluss und somit konnten sie kein Tor mehr erzielen. Das Heimteam wusste Torhüter Beda Planzer noch zwei weitere Male zu bezwingen. Somit stand es am Ende des Spiels 3:0 für Krofdorf. Etwas enttäuscht stellten sie sich somit auf das Spiel gegen Altdorf I um Rang 5 ein. In der Gruppe 1 qualifizierte sich Höchst und Krofdorf für die Finalspiele.

Nun gab es ein vereinsinternes Duell um Rang 5 bei diesem Weltcup in Krofdorf. Das Spiel begann spannend und auch umstritten, dann konnten Roman Schneider und Paul Looser einige tolle Angriffe realisieren und zur Pause gleich mit 4:0 in Führung gehen. Aber auch Altdorf II konnte sich gute Chancen herausspielen, doch fehlte erneut etwas die Überzeugung im Abschluss. Das Spiel war ein weiteres Hin und Her und zum Schluss konnte sich Altdorf I mit 5:2 durchsetzen und sicherte sich den 5. Schlussrang an diesem Turnier. Für Beda Planzer und Simon Marty resultierte der tolle 6. Platz. Im Finalspiel des Weltcup-Turniers setzte sich Höchst gegen Stein durch.

Meisterrunde in Pfungen

Für die NLA-Radballer geht es nun im Herbst Schlag auf Schlag weiter, denn bereits nächsten Samstag sind die beiden Teams wieder im Einsatz. In Pfungen wird die Meisterrunde stattfinden – dabei gehen die besten sechs Schweizer Teams auf Punktejagd. Neben Altdorf I, mit Roman Schneider und Paul Looser, und Altdorf II, mit Beda Planzer und Simon Marty, werden noch Pfungen, Mosnang, Möhlin und Frauenfeld mit von der Partie sein.

U23-Meisterschaft mit vier Altdorfer Teams

Vergangene Woche war dann gleich der Auftakt derU23-Meisterschaft. Hier waren gleich vier Teams vom Radsport Altdorf mit dabei. Altdorf I mit Silvan Betschart und Yannick Fröhlich – kämpfen in der Meisterschaft in der 1. Liga mit, Altdorf II mit Florian Betschart und Jon Müller, die amtierenden Junioren-Schweizermeister, sowie die beiden weiteren Junioren-Teams Altdorf III mit Valentin Stadler und Jan Brand und Altdorf IIII mit Timon Fröhlich und Matteo Baumann. Für sie begann es bei der U23 mit der Runde am vergangenen Freitag, 7. September. Hier fand ein Duell nur zwischen den vier Teams vom Radsport Altdorf statt, somit konnten sie dies vor heimischem Publikum austragen. Dabei konnten Silvan Betschart und Yannick Fröhlich sich in allen Spielen durchsetzen und konnten sich somit 9 Punkte sichern. Knapp dahinter folgte dann Altdorf II – Hier fiel jedoch Florian Betschart krankheitshalber aus und so spielte Jon Müller mit Michael Grütter. Auf dem 3. Rang lag dann Altdorf IIII mit Timon Fröhlich und Matteo Baumann und zum Schluss noch Altdorf III mit Valentin Stadler und Jan Brand. In der U23-Meisterschaft wird es noch einige Runden zu spielen geben, bis es dann am 10. November in Mosnang zum Finale kommt, wo dann noch die besten fünf Teams um den Titel kämpfen. 


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.