27.11.2018 06:53 | Von: Michelle Marty

Schneider / Looser gewinnen WM-Bronze

Am vergangenen Wochenende fand die Hallenradsport Weltmeisterschaft im belgischen Lüttich statt. Mit dabei waren hier die beiden Radballer Roman Schneider und Paul Looser – Sie vertraten die Schweiz im Radball und sicherten sich mit einer konstanten und sehr guten Leistung die Bronzemedaille.

Mit dabei waren neben den beiden Spielern zusätzlich Trainer Thomas Marty sowie Coach Christian Bär und die Ersatzspieler Simon Marty und Luc Graf. Zudem reisten rund 50 Urner Fans nach Belgien, um ihr Team zu unterstützen.

Den ersten Einsatz hatte Schneider/Looser am Freitagabend, dabei trafen sie auf das Team aus Tschechien. Dieses Spiel konnten sie gleich mit 5:3 gewinnen und zeigten einen souveränen und sicheren Auftritt. Dann ging es für die Schweizer Radball Nati am Samstagmorgen wieder weiter – Hier trafen sie auf Frankreich und auch diese drei Punkte konnten sie sich mit einem 4:2-Sieg sichern. Dann folgte am Samstagmittag bereits der erste WM-Favorit, Österreich. Hier startete das Spiel gar nicht wunschgemäss aus Schweizer Sicht und zwischenzeitlich konnte Österreich gar mit 5:0 in Führung gehen. Doch die beiden Schweizer liessen nicht locker und kämpften wacker weiter. Dies auch mit Erfolg, denn zwischenzeitlich schafften die Schweizer beinahe wieder den Anschluss an Österreich. Zum Schluss lief dann aber die Zeit für die Österreicher und diese gewannen mit 8:5. Daraufhin wartete dann gerade der nächste WM-Favorit auf Schneider/Looser – Deutschland. Gegen Deutschland hatten dann die Schweizer erneut etwas Mühe ins Spiel zu finden und der Auftakt erfolgte nicht ganz wunschgemäss, denn Roman Schneider und Paul Looser lagen schon bald im Hintertreffen. Am Ende mussten sie dieses Spiel gleich mit 1:8 aus der Hand geben, doch auch die Schweizer konnten sich viele gute Chancen herausspielen, jedoch fehlte es bei der Verwertung eben dieser. Am Samstagabend folgte dann noch das letzte Gruppenspiel gegen Belgien. Hier liessen sich Roman Schneider und Paul Looser keine Punkte mehr nehmen und gewann souverän mit 6:2.

Einzug ins Halbfinale

Somit stand am Samstagabend die Zwischentabelle fest: Diese wurde angeführt von Österreich, darauf folgte der Titelverteidiger aus Deutschland und an 3. Stelle lag die Schweiz. Weiter zurück lagen dann noch Tschechien, Belgien und Frankreich. Damit stand für Roman Schneider und Paul Looser fest, dass sie im Spiel gegen den Vierten der Rangliste um den Halbfinal-Einzug spielen werden. Hier trafen sie somit auf Tschechien, welche sie bereits am Freitag bezwingen konnten. Das Spiel lief ganz für die Schweiz und sie konnten sich klar mit 9:3 durchsetzen. In dieser Partie merkte man klar wie fokussiert die gesamte Schweizer Nationalmannschaft an diesem entscheidenden Tag war. 

Halbfinal gegen Deutschland

Durch diesen Sieg gegen Tschechien konnte sich Schneider/Looser den Einzug ins Halbfinale sichern, dort wartete dann erneut Deutschland auf die beiden Urner. Doch nun traten die beiden ganz anders auf gegen den Titelverteidiger als noch am vorigen Tag. Die Schweizer konnten gar zuerst in Führung gehen doch es war ein hin und her und niemand der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Zum Schluss gelang Deutschland aber doch noch einen zusätzlichen Treffer und somit konnten sie dieses Spiel mit 5:4 gewinnen. Deutschland konnte sich damit für den Final gegen Österreich qualifizieren, für die Schweiz blieb noch das Spiel gegen Belgien um Platz 3. Hier hiess es also nochmals alles zu geben, um mit Edelmetall in die Schweiz zurück kehren zu können. Also ging das Schweizer Team auch dieses Spiel äusserst konzentriert und fokussiert an. Gleich in der ersten Minute merkte man bereits wie die Schweiz dieses Spiel gegen Belgien dominierte und dies durchzog sich durch das gesamte Match. Zum Schluss konnten Roman Schneider und Paul Looser dieses Spiel mit 5:2 gewinnen und sicherten sich somit in ihrer ersten gemeinsamen Saison die WM-Bronzemedaille. Roman Schneider und Paul Looser spielten an diesen Weltmeisterschaften eine sehr konstante und gute Leistung, vor allem auch am alles entscheidenden Sonntag konnten sie nochmals eine Steigerung hinlegen und zeigten Radball vom Feinsten. Weltmeister wurde Österreich – in einem klaren Finalspiel konnten sie sich gegen den Titelverteidiger Deutschland durchsetzen.

Burri/Hammerschmidt gewinnen Silber

Auch die drei weiteren Vereinsmitglieder vom Radsport Altdorf, die im Einsatz waren in Lüttich, waren äusserst erfolgreich am vergangenen Wochenende. Zum einen konnten sich Lukas Burri und Fabienne Hammerschmidt im Zweier Kunstrad offen die Silbermedaille sichern. Sie mussten sich lediglich von einem Deutschen Team geschlagen geben. In der Vorrunde am Freitagnachmittag fuhren sie eine saubere Kür und konnten sich für das Finale der besten vier Teams am Samstagabend qualifizieren. Trotz eines Sturzes konnten sie ansonsten im Finale mit grossen Schwierigkeiten und Präzision glänzen und wurden somit Vizeweltmeister. Für Lukas Burri im Einer Kunstrad reichte es für den 4. Schlussrang. Vor allem im Finale konnte er eine saubere Kür ohne einen Sturz abliefern, doch auch seine Gegner fuhren beinahe fehlerlos.

Auch Seraina Waibel zeigte eine tolle Leistung. Sie hatte ihren Einsatz im Einer Kunstradfahren am Samstagmorgen – Dort qualifizierte sie sich mit einer sauberen Kür und lediglich einem Sturz für den Final vom Samstagnachmittag. Im Finale blieb Seraina Waibel ohne Sturz und konnte eine hohe Punktzahl ausfahren. Doch ihre Mitstreiterinnen zeigten auch gute Leistungen und hatten wesentlich mehr Punkte eingegeben. Somit resultierte für Seraina Waibel der 4. Schlussrang an ihren letzten Hallenradsport Weltmeisterschaften, denn sie wird nach dieser Saison ihre Karriere beenden.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.