24.10.2017 07:38 | Von: Michelle Marty

Schneider/Planzer sind Schweizermeister

Am vergangenen Samstag, 21. Oktober, fand in Lichtensteig der zweite Final der Nationalliga A statt. Dabei kämpften Radballer wie auch Kunstradfahrer um den Schweizermeister-Titel sowie um die WM-Qualifikation. Darunter waren wiederum zwei Radball Teams vom Radsport Altdorf am Start.

Roman Schneider und Dominik Planzer wollten unbedingt ihren Titel ein weiteres Mal verteidigen und sich somit auch das Ticket für die Weltmeisterschaft Ende November sichern. Doch auch Claudio Zotter und Simon Marty schafften den Einzug in den Final und wollten dabei nochmals einen tollen Auftritt hinlegen. Altdorf I konnte als bestes Team in diesen Final starten und von 3 Bonuspunkten profitieren – Oftringen konnte auf 2 Punkte zurückgreifen sowie Pfungen auf 1 Bonuspunkt. Roman Schneider und Dominik Planzer sicherten sich ein weiteres Mal den Schweizermeister-Titel. Altdorf II mit Claudio Zotter und Simon Marty erreichten den tollen 4. Schlussrang.

Altdorf I startet fulminant

Die erste Mannschaft vom Radsport Altdorf mit Roman Schneider und Dominik Planzer hatten erneut das erste Spiel gegen ihre Vereinskollegen Zotter/Marty. Dieser Auftakt glückte ihnen auch ein weiteres Mal und dies sehr klar – 7:0 gewannen Schneider/Planzer gegen Altdorf II. Als sehr entscheidend stellte sich dann bereits der zweite Match von Altdorf I heraus – hier war der Gegner Pfungen. Das Zürcher Team zeigte in der vergangenen Saison eine tolle Leistung und machten es den Urnern oftmals schwer. Doch Roman Schneider und Dominik Planzer starteten äusserst konzentriert und sehr fokussiert in dieses wichtige Spiel. Vom ersten Treffer von Pfungen liessen sich die Urner nicht beirren und spielten ihr Spiel weiter. Altdorf I war über das ganze Spiel hinweg die bessere Mannschaft und hatte den Gegner meist im Griff. Doch die Zürcher liessen nicht nach. Nach der Pause konnten die Urner dann die Führung weiter ausbauen und anschliessend mit einem sicheren Spiel ihre Führung behalten, ja sogar noch ausbauen. Am Ende siegte Schneider/Planzer klar mit 7:3 gegen Pfungen in diesem wegweisenden Spiel.

Mit diesem zweiten Sieg war klar – Roman Schneider und Dominik Planzer haben ihr WM-Ticket auf sicher, doch das war nicht alles was sie wollten. In ihrer letzten gemeinsamen Saison wollten sie auch nochmals den Schweizermeistertitel gewinnen.

Mit Mühe gegen Liestal

Gegen Liestal hatte Altdorf I dann etwas ihre Probleme. Die Urner zeigten sich nicht wirklich überzeugt und Liestal trumpfte in diesem Spiel mit Selbstsicherheit und gutgenutzten Chancen auf. Zwar konnten sich die Altdorfer viele Chancen erspielen, doch die Verwertung stellte sich als sehr schwierig heraus. Somit lagen Roman Schneider und Dominik Planzer zur Pause auch mit 1:2 im Rückstand. Auch die zweite Hälfte sah in etwa gleich aus: Altdorf I erspielte sich viele Chancen haderte aber im Abschluss. Liestal hingegen machten ihre Chancen zu Toren und machten es den Urnern deutlich schwer. Mit diesem Sieg hätten sich die Urner bereits als Schweizermeister feiern können, doch es kam ganz anders. Schneider/Planzer konnten glücklicherweise noch zum 4:4 Ausgleichen vor Ablauf der Zeit.

Urner Machtdemonstration

Nun war die Ausgangslage für das letzte Spiel der Urner klar: Mit einem Sieg oder einem Unentschieden sind sie Schweizermeister – mit einer Niederlage liegen sie punktgleich auf mit Pfungen. Dieses letzte Spiel war gegen Oftringen. Doch Roman Schneider und Dominik Planzer zeigten sich auf dem Feld deutlich verändert gegenüber dem Spiel gegen Liestal. Die Entschlossenheit und der Kampfgeist waren wieder da. Das letzte Spiel war eine regelrechte Machtdemonstration des Urner Spitzenteams, welches mit einem sensationellen und vor allem auch kreativen Zusammenspiel auftrumpften. Die ersten Tore konnten durch Standardsituationen erzielt werden – immer mehr kamen dann auch wieder die Schüsse aus dem Spiel heraus. Altdorf I konnte bis zur Pause ihre Führung zum 5:0 ausbauen. Auch nach dem Wiederanpfiff hatte Oftringen nicht sehr viel zu melden. Zum 7:0 konnte Schneider/Planzer ihre Führung ausbauen, dann gelang Oftringen doch noch zwei Tore zum 2:7, doch mehr liessen die Urner nicht mehr zu.

Somit konnten sich Roman Schneider und Dominik Planzer ein weiteres Mal als Schweizermeister feiern lassen. Sie konnten sich vor Pfungen und Oftringen durchsetzen. Schneider/Planzer konnte somit bereits das vierte Mal in Folge den Schweizermeister-Titel für den Radsport Altdorf gewinnen. Zusätzlich werden Roman Schneider, Dominik Planzer sowie Coach Christian Bär und Trainer Thomas Marty ein weiteres Mal für die Schweiz an die Weltmeisterschaft in Dornbirn reisen.

Altdorf II mit toller Leistung

Doch auch Claudio Zotter und Simon Marty zeigten eine tolle Leistung und wurden zum Schluss mit dem tollen 4. Schlussrang belohnt. Nach der ersten Niederlage gegen ihre Vereinskollegen (0:7) hiess es für Zotter/Marty gleich für das nächste wichtige Spiel gegen Liestal bereit zu sein. Das waren sie dann auch: Altdorf II zeigte ein tolles Zusammenspiel, haben sich jedoch nicht oft zum Abschluss gewagt – somit vielen zu Beginn relativ wenig Tore. Mit der Zeit kamen diese aber auch – die Urner schossen Tore, doch auch Liestal blieb weiter dran und konnte immer wieder ausgleichen. Zum Schluss setzten sich aber Claudio Zotter und Simon Marty durch und konnten mit 4:3 gegen Liestal gewinnen. Dieser Sieg war für die beiden sehr wichtig, denn somit bestand immer noch die Möglichkeit um eine Medaille zu kämpfen.

Ausgeglichenes Spiel gegen Pfungen

Das letzte Mal konnte Altdorf II Pfungen besiegen – dieses Mal wollten sie dies erneut erreichen. Zu Beginn sah es auch sehr gut aus für die Urner. Lange Zeit viel kein Tor und es war ein hin und her. Vor allem die tolle Defensivarbeit von Claudio Zotter im Tor und Simon Marty als Feldspieler war grandios und machte den Zürchern das Leben etwas schwer. Zur Pause stand es lediglich 1:0 für die Zürcher. Die Altdorfer erspielten sich auch in der zweiten Hälfte tolle Chancen, doch der ersehnte Ausgleichstreffer wollte nicht fallen. Pfungen hatte relativ wenige Chancen, doch gleich aus zwei konnten sie nochmals Profit schlagen und zum 3:0 erhöhen. Trotz dem auf den ersten Blick klaren Resultat war diese Partie äusserst ausgeglichen und spannend.

Ein weiteres Mal auf Augenhöhe

Daraufhin folgte auch bereits das letzte Spiel von Claudio Zotter und Simon Marty und somit nochmals die letzte Chance um eine Medaille zu kämpfen. Als letzter Gegner wartete Oftringen auf die beiden Urner. Auch dieses Spiel war äusserst ausgeglichen und Altdorf II kämpfte stets auf der Höhe mit Oftringen. In dieser Partie zeigte Zotter/Marty ein weiteres Mal eine tolle Defensivarbeit, doch nun haderten sie etwas mit dem Zusammenspiel und den gesamten Offensivaktionen. Dies nutzten die Aargauer gekonnt aus und konnten zum Schluss mit 3:1 gegen Altdorf II gewinnen.

Claudio Zotter und Simon Marty zeigten sich nach dieser Partie etwas enttäuscht, da sie sich somit mit dem 4. Schlussrang zufriedengeben mussten. Doch mit dieser Leistung können die beiden Urner sehr zufrieden sein, denn sie spielten in den Partien gegen den zweit- und drittplatzierten stets auf Augenhöhe mit und zeigten ein weiteres Mal, dass mit ihnen zu rechnen ist. Vor allem Defensiv überzeugten Claudio Zotter und Simon Marty an diesem heutigen Tag und machten es den Teams schwierig Tore zu erzielen.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.