03.06.2019 08:10 | Von: Michelle Marty

Timon & Yannick Fröhlich sind Junioren Europameister

Am Wochenende fand in Geispolsheim (FRA) die Hallenradsport Junioren Europameisterschaft statt. Inmitten davon waren die beiden Urner Timon und Yannick Fröhlich. Sie vertraten die Schweiz im Radball. Gleich an ihrer ersten EM konnten sie sich den Sieg bei äusserst starker Konkurrenz sichern.


Yannick Fröhlich (links) und Timon Fröhlich gewinnen die Junioren EM vor Deutschland und Österreich

Im Finalspiel konnten sich die Schweizer gegen die amtierenden Europameister aus Deutschland durchsetzen. 21 Jahre war es her, dass zuletzt die Schweiz Junioren Europameister wurde - Timon und Yannick Fröhlich brachen diesen Bann und konnten somit ihren grössten Erfolg der noch jungen Karriere feiern. Zudem sicherten sie sich die erste EM-Medaille für den Radsport Altdorf.

Gelungener Auftakt

Am letzten Freitag, 31. Mai, startete für die Altdorfer das Abenteuer in Frankreich. Als Auftaktspiel warteten dann das französische Team auf Timon und Yannick Fröhlich. Trotz der Nervosität im ersten Spiel konnten sie diese Partie klar mit 6:3 gewinnen. Im zweiten Spiel stand dann das Team aus Tschechien auf dem Programm, doch hier lief es für die Urner nicht ganz wunschgemäss: Die Altdorfer hatten etwas Mühe ihre Chancen zu verwerten und somit stand es am Ende lediglich 2:2-Unentschieden. Für Timon und Yannick Fröhlich war dies sicherlich ein kleiner Dämpfer in Richtung Medaillen-Traum, doch davon liessen sie sich nicht beirren. Im darauffolgenden Spiel gegen Ungarn hatten sie dann eine deutliche Antwort bereit: Gleich mit 12:0 gewann die Schweiz gegen Ungarn. Danach folgte bereits ein sehr wegweisendes Spiel gegen Österreich. Diese Partie war zugleich auch die letzte des Tages. Hier wurde wie erwartet Spannung geboten – insgesamt fielen lediglich zwei Tore. Zum Schluss konnten Timon und Yannick Fröhlich mit 2:0 gegen Österreich gewinnen.

Gute Ausgangslage

Gestärkt ging es dann für die Altdorfer am Samstag weiter. Gleich zu Beginn trafen sie in den Gruppenspielen auf den Titelfavorit Deutschland. Bereits hier schenkten sich die beiden Teams gar nichts. Das Spiel war extrem ausgeglichen und es vielen einige Tore. Gegen Ende der Spielzeit stand es 3:3-Unentschieden, doch 15 Sekunden vor Schluss gelang den Titelfavoriten noch ein Abstauber und somit verloren Fröhlich/Fröhlich dieses Spiel etwas unglücklich. In ihrem letzten Spiel in der Vorrunde mussten die Schweizer noch gegen Belgien antreten. Diese letzten Punkte liessen sich die Urner dann nicht mehr nehmen und gewannen klar mit 8:0.

Somit sicherten sich Timon und Yannick Fröhlich den 2. Tabellenrang nach der Vorrunde. Insgesamt sicherte sich die Schweiz in der Vorrunde 12 Punkte – Sie mussten sich nur von Deutschland mit 18 Punkten geschlagen geben. Hinter den Schweizern klassierten sich noch Österreich und Tschechien. Diese vier Teams qualifizierten sich somit für die Halbfinal-Spiele.

Spannende Finalspiele

Der erste Halbfinal wurde zwischen dem 1. und 4. Rang der Vorrunde ausgetragen: Hier besiegten die favorisierten Deutschen Frankreich klar mit 6:1. Somit stand der erste Final-Teilnehmer bereits fest. Im zweiten Halbfinale trafen dann Timon und Yannick Fröhlich auf Österreich. Bereits in der Vorrunde konnte sich die Schweiz gegen Österreich durchsetzen, dies wollten sie auch im Halbfinale so beibehalten. Zum Schluss gewannen die Schweizer relativ klar mit 6:3 gegen Österreich. Somit qualifizierten sich die Urner für das Finale.

Hier trafen Timon und Yannick Fröhlich auf die Titelverteidiger aus Deutschland. Dieses Finale konnte spannender nicht sein. Die Schweizer hatten das Spiel zu Beginn gut im Griff und konnten einige Chancen verwerten. Zur Pause lagen sie somit mit 3:0 in Führung. Nach der Halbzeit schaffte Deutschland jedoch den 1:3-Anschlusstreffer – Fröhlich/Fröhlich wusste daraufhin die Führung aber gleich wiederaufzubauen. Doch wiederum erreichten die Gegner das 2:4. Anschliessend gelangen Deutschland gar noch zwei Eckball-Tore. Somit konnten die Titelverteidiger zum 4:4 ausgleichen und das Finalspiel ging in die Verlängerung, diese dauerte einmal 6 Minuten: Hier gingen die Schweizer erneut in Führung, doch diese dauerte nicht lange an. Anschliessend gingen Fröhlich/Fröhlich erneut in Führung, doch auch diese konnten sie nicht über die Zeit retten. Nach dem Abpfiff der Verlängerung stand es wiederum 6:6-Unentschieden. Somit endete dieses Finalspiel im 4-Meterschiessen. Doch hier trumpften dann die Schweizer gleich richtig auf – Timon und Yannick Fröhlich konnten gleich drei Treffer verwerten und zudem konnte der Torhüter, Timon Fröhlich, gar noch zwei Penalties der Deutschen abwehren.

Somit stand nach langem Bangen fest, dass Timon und Yannick Fröhlich neuer Junioren Europameister im Radball sind. Seit 21 Jahren steht die Schweiz somit bei einer Junioren EM wieder auf dem obersten Treppchen. Timon und Yannick Fröhlich konnten für den Radsport Altdorf somit die allererste Medaille sowie den ersten Junioren EM-Titel überhaupt sichern.


Mitglied werden

Mitglied werden

Werden auch Sie Mitglied bei Radsport Altdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Tour d'Uri 2010

Swiss Cycling

Offizielle Website des Hallenradsports Schweiz (Swiss Cycling).

8. Tour d'Uri

Facebook Fanpage

Besuche die offizielle Fanpage auf Facebook und werde Fan von Radsport Altdorf.